// Asteroids //

Das Spiel wurde 1978 von Atari veröffentlicht und ist eines der Kultspiele.


PCB 1: Das Board ist komplett tot - 11.11.15
PCB 2: Das Spiel startet nicht - Dauer-Reset - 12.11.15
PCB 3: Das Spiel zeigt Startbildschirm und wird resettet - 27.05.16
PCB 4: Das Spiel läuft für ein paar Sekunden, dann Reset - 11.06.16
PCB 5: Das Spiel startet nicht - Dauer-Reset - 30.11.16
PCB 6: Das Spiel startet nicht - Dauer-Reset - 06.01.18
PCB 7: Das Spiel zeigt fehlerhaften Testmodus - Dauer-Reset - 07.01.18

// Asteroids PCB 1: Das Board ist komplett tot //

#Fehlerbeschreibung Board 1

Die Platine ist völlig tot.

#Reparatur Board 1

Bei einem einem Board, bei dem überhaupt nichts mehr arbeitet, fehlt meistens das Clocksignal.
So war es auch hier. Schuld dafür war ein defekter Quarz. Daher wurde dieser ausgetauscht.


Doch auch mit einem neuen Quarz startete das Spiel noch nicht.
Die CPU wird permanent zurückgesetzt. Die EPROMs mit dem CPU-Code waren alle in Ordnung.
Bei Asteroids Boards kann dies an Problemen im CPU- oder dem Vektor liegen.
Daher wird zunächst der Vektorbereich "abgekoppelt". Hierfür wir der 74LS42 auf Position L6 gesockelt.
Dann wird Pin 1 unterbrochen.


Auch danach wurde die CPU resettet - also liegt der Fehler im CPU-Bereich.
Daher habe ich zur Sicherheit den alten AM8304 gegen aktuelle 74LS245 ausgetauscht.
Dafür wird der IC einfach in die benachbarten Lötaugen eingesetzt.
Danach habe ich die beiden 2114er SRAMs neben der CPU ausgetauscht. Dann lief die CPU wieder.
Allerdings nicht zuverlässig - es kam immer mal wieder zu Resets. Daher habe ich die 6502 CPU getauscht.
Danach lief die CPU ohne Resets.


Danach wurde der 74LS42 wieder korrekt eingesetzt. Die CPU wurde wieder durch den Watchdog resettet.
Daher habe ich einen Lautsprecher angeschlossen und das Board in den Testmodus versetzt.
Die Anzahl der "Pieptöne" zeigt einen fehlerhaften 2114er SRAM an.


In diesem Fall wurde zunächst der RAM auf Position M4, danach auf R4 angezeigt.


Danach lief das Spiel! Die Sounds und die Steuerung funktionierte ebenfalls.


#Fazit Board 1

Für die Atari Boards gibt eine es sehr gute Funktionsbeschreibung. Das macht die Fehlersuche relativ einfach.

Materialeinsatz:
4x 2114 RAM
1x 6502 CPU
1x 74LS245
5x IC-Sockel




// Asteroids PCB 2: Das Spiel startet nicht - Dauer-Reset //

#Fehlerbeschreibung Board 2

Die PCB bootet ebenfalls nicht.

#Reparatur Board 2

Auch hier wird zunächst der Vektorbereich "abgekoppelt". Hierfür wir der 74LS42 auf Position L6 gesockelt.
Dann wird Pin 1 unterbrochen.


Der Fehler liegt im CPU-Bereich, da nun immer noch resettet wird.
Also ersteinmal die beiden 2114er SRAMs ausgetauscht. Danach lief das Spiel bereits.

Doch nach ca. 5 Minuten Betrieb, blieb das Board wieder im Reste hängen
Zur Sicherheit habe ich auch bei dieser PCB den Bustreiber durch einen 74LS245 ersetzt.
Dies brachte noch keine Besserung.
Daher habe ich im Schaltplan geschaut, welche ICs im direkten CPU-Umfeld benötigt werden.

Zuerst habe ich einen defekten 74LS244 auf Position B4 gefunden. Hier war der Pin 3 auf Dauer Low.
Nach dem Austausch immer noch Reset.
Zur Sicherheit habe ich beide 74LS244 getauscht. Zusätzlich habe ich der CPU einen neuen Sockel spendiert.


Zum Schluss habe ich noch einen defekten 74LS139 auf Position E4 entdeckt.
Nachdem dieser auch ausgetauscht war, lief das Spiel wieder fehlerfrei.


#Fazit Board 2

Wenn man einmal weiß wie es geht, kommt man recht schnell ans Ziel.

Materialeinsatz:
8x IC-Sockel
1x 74LS139
2x 74LS244
1x 74LS245
2x 2114 SRAM




// Asteroids PCB 3: Das Spiel zeigt Startbildschirm und wird resetted //

#Fehlerbeschreibung Board 3

Der Startbildschirm wird korrekt angezeigt. Die CPU wird aber sofort zurückgesetzt.


#Reparatur Board 3

Auch hier wurde zunächst PIN 1 von dem IC L6 aufgetrennt: der Fehler liegt im Vektorbereich.
Nun kann blind gespielt werden.

Als nächstes die PCB in den Testmodus geschickt: 2x High, 2x Low = SRAMs M4 und R4 defekt.
Diese waren aber nicht defekt.
Hin und wieder wurden weitere SRAMs bemängelt: 4x High, 2X Low = N4 und P4.
Doch auch diese waren nicht defekt.

Nach einigem Suchen habe ich ein paar korrodierte ICs bemerkt.
Zur Sicherheit habe ich diese ausgelötet.


An einem 74LS273 auf Position F7 gab es Kontaktprobleme.
Ein 74LS157 auf Position F6 war defekt. Doch auch nach diesem Austausch gab es noch keine Besserung.

Danach habe ich weitere 74LS157 getestet.
Obwohl ich diese bereits geprüft hatte, war einer auf Position J3 defekt!
Nach dessen Austausch konnten die RAMs endlich fehlerfrei geprüft werden.

Das Spiel läuft nun mit der Vektorsektion - allerdings mit massiven Grafikfehlern.


Das Testpattern wird nur mit ein paar Punkten dargestellt.


Zuerst habe ich die Inputs der DACs geprüft. Am DAC auf Position B11 war der Input DAC10* an Pin 13 Low.


Der Input kommt von einem 74LS174 auf Position F10. Dieser wird von einem 74LS157 auf F7H10 gespeist.
Dieser war defekt.



Doch auch nach dem Austausch war das Bild noch nicht korrekt.
Die Asteroiden wurden viel zu klein dargestellt, ebenso die Schriften.

Der letzte defekte Baustein war ein Addierer. Bei dem 74LS83 auf Position M6 war der Ausgangspin 2 defekt.


Nach dem Austausch wurde nun das Bild fehlerfrei dargestellt.


Allerdings fehlte noch der Explode Sound und das Feuern des Ufos.

#Soundprobleme Board 3

Der Explode Sound funktionierte nicht mehr, da ein 74LS161 Binärcounter auf Position P8 defekt war.
Die beiden Outputs 9 und 15 waren defekt.


Das Feuern des Ufos wird mit "SAUCFIREEN" getriggert - allerdings fehlte der Sound.
Zunächst hatte ich den 4016 verdächtigt. Schließlich war es aber ein defekter NE555 Timer.


#Fazit Board 3

Eine sehr nervenaufreibende Reparatur!
Kaum hat man einen Fehler behoben, sind schon zwei weitere aufgetaucht.

Materialeinsatz:
7x IC-Sockel
1x 74LS83
4x 74LS157
1x 74LS161
1x 74LS245
1x 74LS273
1x NE555




// Asteroids PCB 4: Das Spiel läuft für ein paar Sekunden, dann Reset //

#Fehlerbeschreibung Board 4

Das Spiel ist komplett tot und wird dauerhaft zurückgesetzt.
Wird der Testmodus aktiviert und wieder verlassen erscheint der Startbildschirm für ein paar Sekunden.
Danach wird das Spiel zurückgesetzt.
Auf Eingaben wird nicht reagiert. Im Testmodus erscheint kein Bild und keine Testtöne.



#Reparatur Board 4

Das Trennen von CPU und Vektorbereich mit dem IC L6 zeigt, dass der Fehler im Vektorbereich liegt.

Oft sind für Resetproblem 2114er SRAMs schuld. Doch ohne Testtöne können diese nicht gefunden werden.
Erstes Problem war ein defekter LM324 wodurch 5V auf Audio Out gegeben wurden.

Für den Testton ist der "Thumb-Ton" zuständig.
Dieser wird durch einen 74LS174 generiert. Hier war Pin 2 auf festem Potential.


Nach dem Austausch war die Flanke wieder da. Allerdings sieht so keine saubere "1" aus.


Dies lag an dem NE555 auf Position N8.


Nach dem auch dieser erneuert wurde, sah die Flanke wieder sauber aus.


Nun war endlich der "Thumb-Sound" zu hören und der Testmodus konnte aktiviert werden.
Die Tonfolge ergab: 2X High, 1x Low = SRAM auf Position M4.


Nachdem dieser 2114er getauscht war, startete das Board endlich ohne Reset!


Natürlich war das nicht der letzte Fehler:
- Thrust Sound fehlt
- Grafikfehler beim Raumschiff und bei allen kleineren Asteroiden




Während ich den Fehler suchen wollte, waren nur noch Punkte auf dem Bildschirm zu sehen.
Auch im Testmodus wurde nichts mehr angezeigt und es waren 2 tiefe Töne zu hören.

An allen 74LS191ern fehlte auf Pin 14 das Clocksignal.


Dies wiederum lag an einem fehlerhaften GO*#-Signal, welches alle 7497 speist.
Ein eindeutiges Low kann nicht erreicht werden.


Grund dafür war ein defekter 74LS04 aus Position H10.
Nach dem Austausch war wieder ein Bild zu sehen.


Allerdings wurde im Testmodus immer noch nichts angezeigt und die RAMs wurden angemeckert.
Der Grund dafür: an den beiden RAMs auf D2 und E2 fehlte die Adresse A8.
Diese wird durch einen 74LS86 auf Position P5 generiert.
Nach dem Austausch wurden wieder alle RAMs fehlerfrei geprüft.


Im weiteren Verlauf habe ich dann noch einen defekten 74LS191 auf Position K5 entdeckt.
Die Outputs sahen gut aus, dennoch wurde der TTL als defekt getestet - daher habe ich diesen ersetzt.

Immer noch war das Problem mit den kleineren Asteroiden und dem Raumschiff vorhanden!
Die Suche nach dem Fehler hat mich mehrere Stunden gekostet.
Der Grund: den defekten TTL hatte ich zu Beginn bereits als fehlerfrei geprüft!!!
Mittlerweile ist aber der 74LS175 auf Position M7 nicht mehr in Ordnung gewesen.


Solche Fehler sind echt gemein.
Nun wurden alle Grafiken korrekt angezeigt.

#Contols

Allerdings konnte immer noch nicht gespielt werden, da die Inputs nicht funktionierten.
Der 8-fach Multiplexer 74LS251 auf Position J10 verarbeitet die Inputsignale und schreibt sie auf den Bus.
Hier war das Signal "SINPI#" auf festem Potential, wordurch der Bus nicht beschrieben wurde.


Der Schuldige war ein 74LS139 auf Position E4. Hier war Pin 5 defekt.
Nach dem Austausch lief nun das Spiel endlich fehlerfrei.

#Fazit Board 4

Eine sehr nervenaufreibende Reparatur konnte doch noch zu einem guten Ende gebracht werden.

Materialeinsatz:
24x IC-Sockel
1x LM324
1x NE555
1x SRAM 2114
1x 74LS04
1x 74LS86
1x 74LS139
1x 74LS174
1x 74LS175
1x 74LS193




// Asteroids PCB 5: Das Spiel startet nicht - Dauer-Reset //

#Fehlerbeschreibung Board 5

Das Spiel soll angeblich mit leichten Grafikfehlern ("Blitzen") laufen.
Beim mir startete das Board erst gar nicht sondern resettet nur.

#Reparatur Board 5

Zuerst habe ich die Beinchen der Roms gereinigt, da diese schon recht übel aussahen.


Dann sollte man bei den Asteroids Boards immer zurest in das Testmenü gehen!
Die Testtöne laufen: 1x High, 1X Low. Damit ist der RAM auf Position E2 defekt.


Nachdem dieser getauscht wurde, startete das Spiel und ich konnte spielen.


Nach einiger Zeit traten dann die beschriebenen Grafikfehler auf.


Ein paar Minuten später stürzte das Board wieder komplett ab.
Wieder in das Testmenü: 3X High, 1X Low --> RAM R4


Nach dem auch dieser getauscht wurde, lief das Spiel dauerhaft ohne Grafikfehler!


#Fazit Board 5

Zum Glück waren es nur defekte SRAMs - dadurch war es eine schnelle Reparatur.

Materialeinsatz:
2x IC-Sockel
2x SRAM 2114




// Asteroids PCB 6: Das Spiel startet nicht - Dauer-Reset //

#Fehlerbeschreibung Board 6

Zuerst startete das Spiel nicht und wurde permanent zurückgesetzt.
Später zeigte das Bild einen seltsamen Grafikfehler.

#Reparatur Board 6

Zuerst wurde das Board im Testmodus betrieben.
Hier wurde zuerst der SRAM auf Position M4 als defekt deklariert.
Nachdem dieser getauscht war, wurde der SRAM auf Position P4 als defekt deklariert.
Danach startete das Spiel bereits, zeigte aber einen seltsamen Grafikfehler an.

Nahe der Null-Linie für den Y-Bereich gibt es einen kleinen "Sprung".


Im Spielmodus ist soweit alles ok. Doch nahe an der Null-Linie für Y werden auch die Objekte verzerrt.
Hier das Raumschiff:


Zuerst habe ich im Schaltplan alle Counter usw. durchgemssen: alles ok.
Nach einiger Zeit hat mir dann ein Arcadekollege den Tipp gegeben,
ich sollte mir mal den analogen Output der DACs ansehen.

Daher habe ich zunächst die beiden DACs gesockelt und quergetauscht.


Tatsächlich ist nun der Fehler vom Y- in den X-Bereich gewandert.
Also muss der DAC defekt sein.


Nach dem Austausch des entsprechenden DACs wird nun das Bild wieder korrekt angezeigt.


#Fazit Board 6

Reparaturen im Vektorbereich der Asteroids Boards sind manchmal ein wilder Ritt!

Materialeinsatz:
3x IC-Sockel
2x SRAM 2114
1x DAC




// Asteroids PCB 7: Das Spiel zeigt fehlerhaften Testmodus - Dauer-Reset //

#Fehlerbeschreibung Board 7

Das Board wird permanent zurückgesetzt.
Im Testmodus wird kurz das Tesbild angezeigt bevor der Watchdog zuschlägt.
Hier ist schöm zu sehen, dass die X- und Y-Bereiche korrekt arbeiten.
Allerdings stimmt was mit der Textgenerierung nicht.


#Reparatur Board 7

Nach einiger Suche im Schaltplan bin ich im Program Counter des Vectorbereichs fündig geworden.
Hier hing der Ausgang des 74LS00 auf festem High, wodurch die Register falsch angesteuert wurden.


Nachdem der TTL ausgetauscht war, lief die Platine wieder ohne Reset.
Nach ein paar Minuten zeigte sich aber bereits der nächste Fehler.


Beim genauen Hinsehen ist zu erkennen, dass X korrekt geschrieben wird
aber in der Y-Ablenkung etwas nicht stimmt.
Daher habe ich beim Y-DAC angefangen zu messen.
Volltreffer: das Bit für DACY4* hing auf festem High.



Das Signal wird von einem 74LS374 auf Position B10 erzeugt.
Alle Eingänge des TTL waren ok. Nach dem Austausch funktionierte wieder alles korrekt.


#Fazit Board 7

Man benötigt viel Nerven für Arcade! Gerade erst repariert und schon wieder ist etwas defekt.

Materialeinsatz:
2x IC-Sockel
1x 74LS00
1x 74LS374


Back to Top