// Battle Cruiser M-12 //

Battle Cruiser M-12 wurde 1982 von Sigma Ent. Inc. veröffentlicht.

#Fehlerbeschreibung

Das Spiel versucht zu Initialisieren, bleibt jedoch hängen. Der Besitzer hat irgendwo auf der PCB einen Kurzschluss verursacht.

#Reparatur

Zuerst habe ich die EPROMs für die CPU und den 6116er RAM überprüft. Die EPROMs waren in Ordnung aber der RAM war defekt.

Doch auch nach dem Austausch des RAMs war keine Besserung zu sehen.


Danach habe ich die CPU gesockelt und gegen eine andere getauscht, da die hohen Adressen etwas seltsam aussahen. Auch hier keine Besserung.

Also nochmal überlegt: EPROMs, CPU-Code, RAM und die CPU waren ok aber Spiel initalisierte nicht richtig.
Vermutlich kann die CPU den Code nicht richtig "lesen". Daher habe ich alle ICs überprüft, welche zur Adressierung und Datenverarbeitung benötigt werden (74LS245, 74LS138, 74LS367).

Und so war es dann auch. Nachdem ich den 74LS245 ausgetauscht hatte, waren alle Adressen der CPU korrekt und das Fehlerbild hat sich ebenfalls geändert.


Hm ok, nun haben wir einen sich bewegenden Weltraum als Fehlerbild...
Als nächstes die Adressen der GFX-EPROMs geprüft.
Ergebnis: Es fehlten einige Adressen an den EPROMS 4 + 5 - bei den EPROMs 6 + 7 war der Adress- und Datenbus korrekt.


Moment, vorhin als ich das erste Fehlerbild hatte waren doch alle Adressen an den EPROMs vorhanden?
Also nochmal den 74LS245 ausgelötet. Dann einen IC-Sockel eingelötet und einen neuen 74LS245 eingesetzt.
Ich glaub es ja nicht! Das Spiel läuft. Der von mir eingesetzte 74LS245 war auch defekt - und das war ein neu gekaufter IC!!!

#Fazit

Wieder eine Platine, die ich glücklicherweise auch ohne einen Schaltplan wieder repariert bekommen habe. Wäre der neue 74LS245 nicht defekt gewesen, hätte ich die Reparatur deutlich schneller geschafft.
Materialeinsatz: 1x 74LS245, 1x 6116er SRAM


Back to Top