// Cruis'n USA Restauration //

Hier findet ihr die Restauration meines Cruis'n USA, den ich für 50€ ersteigert habe.
Das Spiel wurde 1994 von Midway und Nintendo veröffentlicht.


Der Zustand des Automaten war wie folgt:
+ Schlüssel vorhanden
+ Ersatzteil vorhanden
+ Original Handbuch vorhanden
+ schönes Marquee

- Schlösser für Münztür fehlen
- Chassis angeblich defekt
- Monitor hat Einbrennungen
- Marquee-Beleuchtung defekt
- Gehäuseschäden
- Schalthebelbeschriftung muss erneuert werden
- Start und Radio-Button müssen getauscht werden
- Buttonbeleuchtungen alle defekt

#Zustand zu Beginn

Der Automat war komplett und in relativ gutem Zustand.
So sah der Automat vor der Restauration aus:



#Öffnen des Cabs

Das erste Öffnen eines Cabs ist immer wieder spannend.
Dieses mal habe ich original Ersatzteile sowie die Anleitung gefunden.
Außerdem hat sich darin eine Maus sehr wohl gefühlt :)



#Chassis-Einstellungen und Bildröhrentausch

Das Monitorchassis wurde als defekt angegeben. Dennoch lief das Spiel und zeigte ein Bild an.
Allerdings war eine starke Einbrennung auf der Röhre zu erkennen.


Der Bootscreen war kaum zu sehen.


Verbaut war kein Wells Gardner Chassis sondern ein Intervidio Chassis mit einer Philips Röhre.


Die Bildröhre hatte die Bezeichnung A66EAK071x11.


Das Bild war insgesamt zu dunkel.


Beim Versuch Helligkeit und Kontrast nachzuregeln,
"übersteuerte" das Bild. Es wurde schlagartig zu hell und unscharf.


Das Problem lag aber nicht an einem Defekt des Chassis, sondern an einer fehlerhaften Einstellung.
Im Testmenü konnte mit den Farbpatterns die einzelnen Drives und Cut-Offs eingestellt werden.
Rot war übersteuert was zu dem oben genannten Effekt führte.
Danach war der Bootscreen wieder klar lesbar und das Bild insgesamt gut.
Aber eine 100% Schärfe konnte ich nicht mehr einstellen - was an der verbrauchten Bildröhre lag.




Für den Austausch der Bildröhre habe ich mich auf die Suche nach einem Philips TV mit baugleicher Röhre gemacht. Ein paar Orte von mir entfernt habe ich eine fast identische Röhre gefunden: A66EAK071x44.


Die Bezeichnung ist wie folgt zu lesen:
A66 (4:3 mit 66cm Bilddiagonale)
EAK (Bauform)
071 (Lochmaske)
X (Trennzeichen)
44 (Ablenkeinheit)

Das bedeutet, dass die Röhre baugleich ist, die Ablenkeinheit aber andere Werte besitzt.
Daher muss ich beim Röhrentausch die "alte" Ablenkeinheit auf die neue Röhre umbauen.

Die neue Röhre aus dem TV.


Testweise montiert (noch nicht richtig ausgerichtet) und erster Test:


Zum Abschluss wurde wieder alles richtig montiert und die Farben richtig eingestellt.
Jetzt konnte auch die Grundhelligkeit (Drive) deutlich herunter geregelt werden.
Die Farben waren richtig knackig und die Schärfe war auch wieder perfekt!


#Marquee

Die Marquee-Beleuchtung war defekt.
Verbaut war eine 18" Röhre, die erstaunlicher Weise überall erhältlich ist.


Also noch einen neuen Starter kaufen und die Sache ist erledigt .... dachte ich!
Denn die Beleuchtung war auf 120V verdrahtet!
Und damit ist der Trafo und Starter für die Röhre ebenfalls auf 120V ausgelegt.
Ein neues Vorschaltgerät kostet deutlich mehr, als eine komplette neue Röhre mit Halterung.

Daher habe ich eine neue T5 Röhre für 9€ verbaut.


Die Stromzuführung für die Marqueebeleuchtung war über Kabelklemmen an den 120V Kreis angeschlossen.
Daher war das Umklemmen auf 230V sehr easy.


Zum Schluss wurde das Marquee noch gründlich gereinigt.


... uns es wurde Licht!


#Schalthebel Beschriftung

Der Schalthebel wurde schon laienhaft überarbeitet.


Das kann so nicht bleiben und muss ordentlich gemacht werden.
Also erstmal zerlegen und dann abschleifen.


Danach wurden die Teile neu geschwärzt.


Danach wurde der Schalthebel ordentlich poliert.


Zum Schluss wieder alles zusammenbauen und die Zahlen aufkleben, fertig!


#Start- und Radio-Button

Der Start- und Radio-Button war auch nicht mehr ganz original.


Die originalen Buttons sind sehr schwer zu bekommen.
Naja, was nicht passt, wird passend gemacht!
Dazu habe ich Transparentaufkleber bedruckt und als Inlay in die Buttons gelegt.



Das Ergebnis kann sich sehen lassen!


#Gehäuse ausbessern

Als nächstes standen Ausbesserungen am Gehäuse an.
Dazu habe ich den Kassenbügel und den zugehörigen Bolzen entfernt.


Danach habe ich Schlossschrauben schwarz lackiert und die Löcher verschlossen.


Danach war die rechte Seite des Gehäuses beim CP an der Reihe.
Spachteln, schleifen, spachteln, schleifen und mehrmals lackieren.



An der Vorderseite neben der Sitzhalterung war das Holz ausgerissen.
Das wurde einfach neu verleimt.


Schließlich war die linke Gehäuseseite dran. Hier fehlt am Eck einiges an Holz.


Dann hieß es wieder spachteln, schleifen, spachteln, schleifen und mehrmals lackieren.



#Riffelblech

Ganz zum Schluss habe ich noch die Bodenbeläge erneuert.
Dazu wurden die versifften PVC-Beläge entfernt und durch Tränenbleche ersetzt.