// NSM Top Game Restauration //

Mein allererster Arcade-Automat war ein NSM Top Game.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch überhaupt keine Erfahrung mit Arcade-Cabs.
Über eine Kleinanzeige im Internet habe ich diesen gefunden.


Ob der Automat überhaupt funktioniert wusste ich damals nicht. Dann habe ich aber gesehen, welches Spiel in dem Cab mit dabei war: Galaga 88! Wenn die PCB läuft, ist diese alleine 150€ wert. Daher habe ich zugeschlagen und den Automaten für 65€ mitgenommen.


Der Zustand des Automaten war wie folgt:
+ Glasscheibe ohne Kratzer
+ Monitor ohne Einbrennungen
+ Holz und T-Molding ohne Beschädigung
+ original Handbuch + Ersatzsicherungen
+ mit Spieleplatine Galaga 88
- Chassishalterung nicht befestigt
- Spieleplatine lag im Automaten
- keine Schlüssel vorhanden
- sehr dreckig
- Aufkleber zerkratzt
- Control Panel Plastik zerbrochen
- Jamma Anschluss verbastelt
- Monitorbild "zittert"
- Metall teilweise angerostet
- Verkabelung einiger Buttons abgerissen

#Öffnen des Cabs

Das alles klingt zunächst sehr negativ. Für das kleine Geld konnte ich aber nicht viel falsch machen und mich in die Materie einarbeiten. Also habe ich zuerst die Schlösser geknackt - die hintere Tür war unverschlossen.

#Erster Funktionstest

Dann habe ich die wichtigsten Kabel wieder angeschlossen, das Chassis und die PCB wieder befestigt und dann den Atem angehalten...


... yeah die Kiste läuft! Bild geht, Ton geht, Joystick geht - Schnäppchen gemacht! Allerdings "zitterte" das Bild etwas. Egal, darum kümmere ich mich später.

#Jackpot

Als ich anfing das Cab von innen zu reinigen habe ich eine tolle Entdeckung gemacht.
Überall im Gehäuse lagen DM-Stücke herum. Sogar in der Kasse war noch einiges an Geld. Irgendwann sah ich dann, dass der Münzschacht verstopft war. Nachdem ich am Schacht etwas gerüttelt hatte, kam der Jackpot raus! Insgesamt habe ich aus dem Top Game 115 DM herausgeholt!!!

#Netzteil Crash

Nach ca. einer halbe Stunde Betrieb war plötzlich das Spiel aus. Ein Blick auf das Netzteil zeigte, dass die 5V-Versorgungsspannung der PCB fehlte. Die Reparatur des Netzteils befindet sich im Repair-Bereich.

#Monitorbild zittert

Zu Beginn hatte ich ein "zitterndes" Monitorbild erwähnt. Das sah dann so aus:


Das Problem konnte durch "vorsichtiges Abdrücken der Bauteile" gefunden werden. Schuld war der große schwarze Elko. Hier bestand kein vollständiger Lötkontakt mehr. Natürlich war dies von außen nicht zu sehen.
Ein einfaches Nachlöten der Kontakte verschaffte ein fehlerfreies Bild.

#Reinigung

Na dann mal ans Werk! Wie die oben die ersten Bilder schon erahnen lassen, war in der Kiste ordentlich Dreck. Doch nicht nur Dreck, sondern auch jede Menge Nikotin hat sich im laufe der Zeit in dem Automaten festgesetzt. Aber mit dem richtigen Putzmittel geht das fast wie von selbst weg.


Nicht nur die Oberflächen wurden von Nikotin und Schmutz befreit, sondern auch die Lüftungsgitter, Kabel und Kunststoffteile.



Danach waren die Holzteile bzw. der gesamte Innenraum des Cabs dran.



Das Netzteil habe ich auch auseinander genommen und gereinigt:


So sieht dann das "saubere" Ergebnis aus:

#Lackierarbeiten

Die Metallbleche waren teilweise angerostet, teilweise - durch massiven Kraftaufwand im Fußbereich - verbogen. Also alle Bleche angeschliffen, grundiert und neu lackiert.

#Marquee Beleuchtung

Die Marquee Beleuchtung war defekt. Ebenso funktionierte das "Störungslämpchen" nicht. Daher kam eine neue Leuchtstoffröhre und Starter rein. Zusätzlich alles gereinigt und das Lämpchen wieder angeschlossen.

#Sidearts

Die Sidearts waren ziemlich mitgenommen. Da hilft nur runter damit und neu machen.
Da mir aber das Logo im Verhältnis etwas zu groß war, habe ich mir die künstlerische Freiheit erlaubt und es etwas kleiner gemacht.

#Aufkleber Reproduktion

Die Sidearts mussten natürlich zuerst reproduziert werden. Dazu habe ich die alten Artworks abfotografiert und am PC nachgebaut.

#Control Panel erneuern

Das Controlpanel hat es auch ordentlich mitgenommen! Das Plastik mit hinterklebter Grafik war zerbrochen. Alles war sehr "versifft" und der Lack hat sich an vielen Stellen gelöst. Daher alles komplett zerlegt.


Nachdem ich den Joystick etc. gereinigt und das Blech neu lackiert hatte (siehe oben), konnte alles neu gemacht werden. Dazu ein neues Plexiglas bestellt und einen CP-Ausdruck anfertigen lassen.
Danach war erst einmal bohren angesagt. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

#Neues Bezel

Das orginal Bezel war nicht vorhanden. Also habe ich bei einem Bekannten das Bezel abfotografiert und am PC nachgebaut. Anschließend geplottet und auf einen dünnen Karton geklebt.

#Monitor fehlt rot

Kurz bevor dann alles fertig war, zeigte der Monitor kein rot mehr an.
Der Fehler war auch gleich auf dem Neckboard zu erkennen. Neue Transistoren bestellt und eingelötet, fertig.

#Neuer Jamma-Stecker

Der Vorbesitzer hat hier ganze Arbeit geleistet! Lose hängende Kabel, die Überreste des alten Steckers hängen auch noch dran, manche Funktionen wurden gar nicht mehr angeschlossen ...
Da hilft mal wieder nur: neu machen.

#Neuer Service-Kredit-Taster

Nachdem die Verkabelung in Ordnung war, musste ich noch den defekten Service-Kredit-Taster austauschen. Bei diesem war das Kunststoffgehäuse gebrochen.

#Neue Schlösser

Leider waren ja die Schlüssel nicht mehr vorhanden. Daher habe ich 4 neue Schlösser bestellt:
1 für die Kassentür, 1 für das Laserdisc-Player-Fach, 1 für das Controlpanel und 1 für die hintere Tür.

#Habe fertig

Nach der ganzen Mühe steht jetzt ein fertiger NSM Top Game vor mir.
ALLE Funktionen sind wieder hergestellt:
+ Münzeinwurf/-zähler
+ Roulette
+ Marquee-Beleuchtung
+ orginal Netzteil
+ Monitor Chassis
+ Jamma-Anschluss




Back to Top