// Gyruss //

Dieses Spiel wurde 1983 von Konami veröffentlicht.


Der Zustand des Automaten war wie folgt:
+ Kabelbaum unverbastelt
+ Marquee sehr gut
+ keine Feuchtigkeitsschäden
+ Sidearts in gutem Zustand

- Spiel startet nicht
- Marqueebeleuchtung defekt
- Backoor aufgebrochen
- Joystick festgerostet
- Schaltnetzteil defekt
- 110V

#Zustand zu Beginn

Der Automat war in einem recht guten Zustand.






#Cleaning

Zuerst wurde der Automat komplett zerlegt und gereinigt.
Alle verrostete Schrauben werden gereinigt und frisch lackiert.


Der Bereich der Kasse vorher und nachher.


Unter den Lautsprechern hatte sich auch einiges an Dreck abgesetzt.


Die Front und die Seiten wurden gründlich gereinigt, da überall ein weißer Schmierfilm drauf war.


Wie bereits erwähnt, wurden alle Schrauben und Metallteile vom Rost befreit und neu lackiert.



An einer Stelle hatte sich das T-Molding gelöst.


Zum Schluss noch die Kassenbox reinigen.


#230V-Umbau

Der Umbau auf 230V geht bei den Gyruss Cabs sehr einfach.
Dazu wurde logischerweise zuerst ein neuer Stecker am Kabel angebracht.

Danach den entsprechenden Jumper umstecken.


Außerdem gibt es im Handbuch eine gute Beschreibung.
Hier steht auch ein wichtiger Hinweis bzgl. der Absicherung.


Also die alte Sicherung entfernt und zwei passende Sicherungen eingesetzt.


Der Aufkleber ist vom Deckel abgegangen und wurde wieder fest geklebt.


#Power Supply

Das Board konnte nicht funktionieren, da das Netzteil völlig tot war.


Die Hauptsicherung im Netzteil war durch - das bedeutet nichts gutes.


Das Netzteil war definitiv defekt und eine Reparatur lohnt sich hier nicht.
Daher wurde ein neues Netzteil bestellt und eingebaut.
Soweit die Theorie!!
Nach dem Einbau des nagelneuen Netzteils waren auf einmal Störungen im Bild zu sehen.


Das neue Netzteil wurde ebenfalls defekt geliefert!!!
Daher habe ich kurzer Hand mein eigenes Netzteil eingebaut.


#Control Panel

Das CP sah optisch noch relativ gut aus.
Ein paar Risse sind vorhanden und an einigen Stellen hat es sich vom Metall gelöst.
Außerdem war der Joystick fest gerostet und konnte nicht mehr bewegt werden.



Daher auch hier zuerst einmal alles zerlegen und reinigen.


Dann wurde das CP mit einem Schmutzradierer gründlich gereinigt.



Auch hier wurden alle Schrauben frisch lackiert.


Die losen Stellen wurden mit Sprühkleber neu fixiert.



Die Schlossschrauben im oberen Bereich des CPs ließen sich nicht aufdrehen, ohne etwas zu beschädigen.
Daher wurde hier alles abgeklebt und die beiden Schrauben entsprechend frei gelassen.



Danach konnten auch diese lackiert werden.


Zum Schluss konnte wieder alles zusammengebaut werden.


Außerdem wurden neue Buttons eingebaut.



#Backdoor

Die Rückwand wurde bereits aufgebrochen geliefert. Das ausgebrochene Holzstück lag im Gehäuse.


Daher wurde das Holzteil wieder eingeleimt und danach lackiert.


Zum Schluss wurde ein neues Schloss eingebaut.


#Top

Auch die Oberseite des Gehäuses wurde zunächst gereinigt.
Allerdings splitterten hier feine Holzpartikel ab. Daher wurde hier abgeklebt und frisch lackiert.



#Marquee & Beleuchtung

Die Marqueebeleuchtung war defekt. Auch hier zuerst alles gereinigt.


Danach wurde ein neues Leuchtmittel und ein Starter eingesetzt.


Es werde Licht:


#Monitor

Der Monitor hatte nur leichte Einbrennungen und funktionierte.
Jedoch war das Bild nicht mehr korrekt eingestellt.


Einige der hochvolt Elkos waren gerade noch ok.
Zur Sicherheit wurde dem Chassis eine Elkokur verpasst.


Nachdem alles zusammengebaut und der Monitor eingestellt war, lieferte der Monitor ein perfektes Bild.



Back to Top