// Donkey Kong 3 //

Dieses Spiel wurde 1983 von Nintendo veröffentlicht.


Der Zustand des Automaten war wie folgt:
+ Automat komplett
+ Kabelbaum unverbastelt
+ Marquee sehr gut
+ Rückwandschloss mit Schlüssel vorhanden
+ Manual vorhanden

- CP leichte Zigarettenspuren
- einige Teile verrostet
- leichte Schäden am Gehäuse
- Kassenbügellöcher
- 115V-Versorgung
- kein Kassenschloss vorhanden
- Monitor funktioniert nicht
- PCB funktioniert nicht

#Zustand zu Beginn

Auf den ersten Blick sah das Gehäuse recht gut aus.
Leider fehlt ein Sideart und das andere ist zerstört.


An der vorderen Unterseite fehlte das Holz.


Vor Vorbesitzer wurden schon ein paar Ausbesserungsarbeiten versucht.



#Monitor

Der Monitor wurde grob gereinigt und erhielt ein Cap-Kit.




Auch bei diesem Monitor waren einige Hochvolt-Elkos - vor allem 1µF - defekt.


Danach wurden zuerst die 108V Arbeitsspannung eingestellt.


Dann konnte man schon ein Bild erahnen. Sync und Farben eingestellt:


#Control Panel

Das original Control Panel war größtenteils in einem guten Zustand.
Leider gab es einige Brandflecken und ein Blech für Zigaretten wurde ein genietet.
Außerdem waren die blauen Buttons grün verfärbt



Zuerst wurde das Blech entfernt.


Der Joystick wurde ausgebaut, vom Rost befreit und gereinigt.


Anschließend wurde das Panel gereinigt.


Die Nietlöcher wurden mit zwei Schlossschrauben versiegelt.


Zum Schluss wurde das Panel aufpoliert und mit neuen blauen Buttons versehen.


#Gehäuse

Am Gehäuse wurde zunächst die Unterseite repariert.
Dazu frische Holzteile ein geleimt und für die Front ein neues Stück Holz zu gesägt.




Zum Schluss wurden die Holzleisten frisch lackiert.


Die Oberfläche wurde mit einem Schmutzradierer gründlich gereinigt.



Danach musste das beschädigte Artwork entfernt werden.


Danach wurden alle beschädigten Stellen mit 2K-Spachtel ausgebessert.



Eine Kante war komplett abgerissen. Daher wurde hier ein frisches Holzstück ein geleimt.
Anschließend sauber verspachtelt.


Danach musste die Farbe passend angemischt werden.


Für die Kassenbügellöcher wurden Unterlegscheiben und zwei Schlossschrauben lackiert.


Hier das Gehäuse nach der Farbausbesserung.



#Sidearts

Für das Gehäuse mussten dann noch zwei neue Sidearts gedruckt werden.


Dazu habe ich eine Vektordatei aus dem Internet benutzt und mit dem Original verglichen.
Die Hintergrundfrabe und das Rosa musste angepasst werden.


Die Siderarts noch aufkleben, fertig!


#Coindoor

Die Coindoor wurde komplett zerlegt und gereinigt.
Die einzelnen Teile wurden aufgearbeitet und die Coindoor frisch lackiert.


Dann konnte alles montiert werden.


Über der Coindoor wurde noch der Inser Coins Sticker angebracht.


#PCB-Cage

Der Platinenkäfig war angerostet. Daher wurde dieser ausgebaut.


Danach mit der Drahtbürste gereinigt und mit Goldsprühlack lackiert.


#PCB-Reparatur

Die PCB musste ebenfalls repariert werden.


Der Reparaturbericht befindet sich hier: DK3 PCB-Reparatur

#Backdoor

Die Rückwand war vorhanden - allerdings fehlte die Lüftungsabdeckung.



#Marquee

Das Marquee war in einem sehr guten Zustand. Lediglich die Halterungen wurden frisch lackiert.


Das Marquee wurde gereinigt und zum Schluss etwas aufpoliert.


Dann konnte wieder alles montiert werden.


#Bezel

Das Bezel war im Sichtbereich ziemlich zerkratzt und die Metallleiste war angerostet.


Das Marquee wurde mehrfach geschliffen - von 400 - 1000.


Danach wurde das Marquee vorsichtig aufpoliert.


#Fazit

Das fertige Ergebnis kann sich sehen lassen



Back to Top