// Galaxian Restauration Nr. 2 //

Nach einiger Zeit habe ich meinen Galaxian ausgetauscht.
Galaxian wurde von Namco im Jahre 1979 veröffentlicht. Dies war das erste Arcade Spiel, welches komplett in Farbe (RGB) dargestellt wurde.




Der Zustand des Automaten war wir folgt:
+ Kabelbaum unverbastelt
+ gut erhaltene Sidearts
+ Monitor wurde bereits erneuert
+ innen sehr sauber
+ keine Feuchtigkeitsschäden
+ original Handbuch vorhanden

- Controlpanel beschädigt
- Monitor funktioniert nicht
- Hauptschalter fehlt
- 110V
- Stellfüße wurden durch Kanthölzer ersetzt
- Schlösser fehlen
- PCB defekt
- Gehäuse ist vergilbt

#Zustand vor der Restauration

Hier zunächst einige Bilder, die den Zustand vor der Restauration zeigen.
Die Artworks sind noch sehr schön. Allerdings ist das Gehäuse stark vergilbt.



Das Marquee ist leicht beschädigt.


Das Controlpanel ist leicht beschädigt und angerostet.



Im Innern gibt es keine Feuchtigkeitsschäden und es ist sehr sauber.



#Gehäuse

Das Gesamte Gehäuse bzw. Artwork musste mühsam gereinigt werden.
Die vergilbte Oberfläche wurde zunächst grundgereinigt.
Danach mit Scheuermilch und anschließend mit Schmutzradieren und viel Geduld gereinigt.
Insgesamt dauerte es zwei volle Tage das Gehäuse wieder weiß zu bekommen!


Hier noch zwei Nahaufnahmen.
Links vor der Reinigung - rechts während der Aufarbeitung.


Auf der Rückseite wurde im unteren Bereich das Holz schwarz lackiert.
Außerdem wurden die originalen Füße durch große Kanthölzer ersetzt.


Die Rückwand war sehr gut erhalten. Daher wird diese aufgearbeitet.
Zunächst gespachtelt und angeschliffen, dann weiß lackiert.


Die Kanthölzer wurden alle entfernt.


Anschließend das Brett geschliffen und neu verleimt.


Hier das Ergebnis, nachdem alles weiß lackiert wurde.


Die Kanthölzer wurden durch original Midway Gehäusefüße ersetzt.
Diese habe ich gebraucht bekommen und wurden lediglich etwas aufgearbeitet.


Nach der ganzen Reinigungsarbeit mussten noch ein paar Stellen des Artworks ausgebessert werden.


Links vorher - rechts nachdem schwarz ausgebessert wurde.


Danach wurden die gröbsten Farbabplatzer mit Airbrush ausgebessert.


An den Innenseiten gab es einige Beschädigungen durch das Control Panel.


Mit 2K-Spachtelmasse wurde ausgebessert, dann alles angeschliffen.


Abschließen schwarz lackiert.


Und so sieht nun das aufgearbeitet Gehäuse aus - das T-Molding ist original.



#Wiring

Bei der Verkabelung wurden ein paar Änderungen vom Vorbesitzer durchgeführt.
So habe ich mich zuerst gewundert, warum das Stromkabel hier so rumbaumelte.
Klar, der Schalter fehlte.


Glücklicherweise habe ich von einem Arcadekollegen einen originalen Taster bekommen.
Also aufgearbeitet und die Kabel angelötet und mit Schrumpfschlauch gesichert.


Am Service-Schalter wurden zwei Kabel abgezwickt.
Diese sind für den Credit-Taster zuständig. Wieder angelötet und dabei das Blech aufpoliert.


#Control Panel

Ich wollte die original CP-Beklebung erhalten.
Daher habe ich zuerst gründlich mit einem Schmutzradierer gereinigt.


Danach wurde alles sauber abgeklebt damit der alte Lack und Rost runtergeschliffen werden konnte.


Danach wurde das CP mit schwarzen Sprühlack wieder aufgearbeitet.
Der Joystick wurde durch einen roten Stick ausgetauscht.
Die Buttons sind ebenfalls original und wurden nur gereinigt.


#Monitor

Der Monitor wurde bereits ausgetauscht - wurde aber fachmännisch durchgeführt.
Der Monitor lief, doch nach dem Transport zu mir funktionierte er nicht mehr.


Also ersteinmal Kontrastscheibe entfernen und Monitor grob reinigen.



Das Chassis wurde dann mit Pinsel und Staubsauger gereinigt.
Dabei viel mir dann schon auf, warum der Monitor nicht mehr funktionierte.


Danach wurde eine Elkokur durchgeführt. Einige waren zwar gerade noch so ok.
Andere waren völlig hinüber.


Abschließend wurde noch die Lötstellen geprüft und einige nachgelötet.
Hier z.B. am Zeilentrafo.


#Coin Door

Die Coin Door hatte leichte Rostspuren und wurde gereinigt und aufgearbeitet.


Dazu wurde die Coin Door ersteinmal zerlegt und gereinigt.


Der Rost wurde entfernt und anschließend mit Sprühlack aufgefüllt.


Die Logoplate wurde gereinigt und die Nieten aufpoliert.


Zum Schluss wurden noch die Münzschlitze aufpoliert und ein neues Schloss montiert.


#Glas-Bezel

Das Glas-Bezel hatte einige Abschürfungen, die mit schwarzem Sprühlack aufgefüllt wurden.





#Marquee-Beleuchtung

Die Marquee-Beleuchtung war auf 110V verkabelt und die Leuchtmittel defekt.
Daher wurden die Lampensockel auf 230V verdrahtet und mit LED-Leuchtmitteln bestückt.
Doch zuerst wurde gründlich gereinigt.



#Fazit

Die Restauration an sich war nicht wirklich schlimm.
Allerdings hat das Aufarbeiten mehr Zeit gekostet, als zunächst gedacht.





Back to Top