// Popeye //

Dieses Spiel wurde 1982 von Nintendo veröffentlicht.


Der Zustand des Automaten war wie folgt:
+ Automat komplett
+ Kabelbaum unverbastelt
+ Marquee sehr gut
+ Rückwandschloss mit Schlüssel vorhanden
+ Bezel sehr gut
+ Spiel funktioniert
+ Manual vorhanden

- Innen verschimmelt
- Gehäuse stinkt wegen des Schimmels
- CP leichte Zigarettenspuren
- einige Teile verrostet
- leichte Schäden am Gehäuse
- Kassenbügellöcher
- 115V-Versorgung
- kein Kassenschloss vorhanden
- Monitor funktioniert aber viel zu dunkel

#Zustand zu Beginn

Auf den ersten Blick sah das Gehäuse recht gut aus.
Lediglich der Schimmel im Gehäuse und die zerstörten Aufkleber fallen auf.





#Gehäuse

Das Gehäuse wurde mit speziellem Schimmelentferner gründlich behandelt.
Danach mit Essigreiniger ausgerieben.


Als nächstes wurden die zerstörten Sidearts entfernt.


Dabei fiel auf, dass das Gehäuse einen Grünstich bekommen hatte.


Einige stellen mussten gespachtelt werden.



Also wurde alles verspachtelt und das gesamte Gehäuse geschliffen.



Der untere Holzkranz war lose und wurde verleimt und verschraubt.


Danach konnte das Gehäuse lackiert werden.




#Coindoor

Die Kassentüre wurde zerlegt und komplett gereinigt.
Außerdem wurde sie überlackiert und die silbernen Bleche mit Silberlack aufgearbeitet.


#PCB-Käfig

Die PCB wird von einem Platinenkäfig geschützt. Dieser war angerostet.


Daher wurde dieser mit der Drahtbürste behandelt und mit Sprühlack aufgearbeitet.


#PCB

Das Spiel an sich funktionierte - allerdings gab es Grafikfehler.
Der Fehler war sehr einfach zu beheben: ein defekter bipolarer RAM 82S09 auf Position 3M.

#Powersupply

Da Powersupply wurde ebenfalls zerlegt und komplett gereinigt.




#Control Panel

Das Controlpanel war insgesamt noch sehr schön.
Allerdings hatte es massive Einbrennungen von Zigaretten und die Player Buttons haben sich grün verfärbt.

Daher zuerst alles zerlegen und dann wurde das CP geschliffen.


Danach mit der Polierscheibe wieder auf Hochglanz gebracht.


Eine neue Instruction-Card wurde ausgedruckt und unter dem CP befestigt.


Die originalen Nintendo Buttons haben einen größeren Widerstand beim Drücken.
Dies liegt an den Federn - diese haben mehr "Power".
Also habe ich Standard Buttons verwendet und von den alten Buttons die Federn benutzt.






#Monitor

Der Monitor funktionierte zwar - allerdings viel zu Dunkel und das Bild zitterte.
Das Zittern lag am H-Sync, dieser war nicht korrekt eingestellt.


Das generelle Problem lag an der viel zu geringen Versorgungsspannung (B+).
Diese muss bei 108V liegen.


Also mit einem selbst gebastelten Werkzeug versucht, die Spannung einzustellen.


Allerdings ließ sich die Spannung nicht regeln.
Daher musste das Chassis auf die Werkbank.
Ich habe alles Elkos getauscht - die eigentliche Ursache lag an einem defekten Elko,
welcher NICHT in den Cap Kits enthalten ist!
Der Elko C610 mit 1µ/160v war defekt.


Nachdem alle Elkos getauscht waren, konnte die B+ Spannung richtig eingestellt werden.
Nun konnte einer erste Einstellung der Helligkeit, Farben etc. vorgenommen werden.


Danach wurde der Monitor wieder eingebaut.


Bereits beim Testen ist mir aufgefallen, dass das Bild auf dem Kopf stand.
Die einfache Lösung wäre, den Stecker für die Ablenkeinheit in der Mitte zu zerschneiden
und beide Seiten einzeln zu drehen.
Ich habe dann aber die Anschlüsse an der AE umgelötet. Diese hatte jemand vor mir verändert.


Zum Schluss alles feinjustiert.


#Bezel

Das Monitorbezel und der Hintergrund wurde aus neuer Pappe ausgeschnitten.



#Marquee

Das Marquee wurde gereinigt und ebenfalls aufpoliert.




#Artwork

Im Internet habe ich eine Vorlage für die Sidearts gefunden.
Allerdings stimmte der dunkle Blauton nicht mit dem originalen Sideart überein.
Daher habe ich diesen korrigiert und die Dateien drucken lassen.



#Finish

Zum Schluss wieder alles zusammengesetzt - fertig!




Back to Top